Galerie Wedding

Keine Zeit für Kunst

*please scroll down for English version*

Eine Ausstellung von Marina Naprushkina & Moabit Mountain College, 

09.04. – 23.05.2020

kuratiert von Nataša Ilić

Im Rahmen des Ausstellungsprogramms SoS (Soft Solidarity), konzipiert von Nataša Ilić und
Solvej Helweg Ovesen

Wie kann man einen solidarischen Ort schaffen und ihn zum alltäglichen Geschehen machen? Was ist dafür notwendig, um einen Raum den Vielen zu öffnen? Einen Raum, der durch das Soziale entsteht und sich auch der Kunst in der Breite öffnet? Und was man alles zu Kunst erklärt, um das Notwendige zu tun?

Marina Naprushkinas künstlerische Praxis entwickelt sich meist außerhalb institutioneller Räume, in Zusammenarbeit mit Menschen, Gemeinschaften und aktivistischen Organisationen. Das Moabit Mountain College, das auf der langjährigen Arbeit der Berliner Initiative Neue Nachbarschaft/Moabit aufbaut, die die Künstlerin 2013 gegründet hat, bringt Akademiker*innen und professionelle Künstler*innen mit Autodidakten zusammen, um Kunst und soziales Engagement für Menschen mit unterschiedlichem Bildungs- und Kulturhintergrund zugänglich zu machen. Die Ausstellung Keine Zeit für Kunst geht der Frage nach, wie ein Ort der Solidarität geschaffen und zum Alltag gemacht werden kann und wie man ihn im weitesten Sinne für die Kunst öffnet.

***

No Time for Art

An exhibition by Marina Naprushkina & Moabit Mountain College

09.04. until 23.05.2020

curated by Nataša Ilić 

Within the frame of the exhibition programme SoS (Soft Solidarity), conceived by Nataša Ilić and
Solvej Helweg Ovesen

xyz engl. translation missing

Marina Naprushkina’s artistic practices develops mostly outside of institutional spaces, in cooperation with people, communities and activist organizations. Moabit Mountain College, built on the longtime work of the Berlin initiative Neue Nachbarschaft/Moabit, that the artist founded in 2013, brings academics and professional artists together with autodidacts and self-taught artists to make art and social engagement accessible to people from diverse educational and cultural backgrounds. The exhibition Keine Zeit für Kunst looks into how to create a place of solidarity and make it into an everyday occurrence, and how to open it to art in a broadest sense.

 

Galerie Wedding