Galerie Wedding

Über uns

Die Galerie Wedding – Raum für zeitgenössische Kunst ist eine städtische Galerie in Berlin Mitte. Sie befindet sich inmitten eines urban und multikulturell geprägten Stadtteils zwischen Müllerstraße und Leopoldplatz in einem historischen Gebäude des Expressionismus. Wie schon das Bauwerk Teil eines utopischen Gesellschaftsentwurfs war, folgt die Galerie Wedding dem Anspruch, ein Ort für zeitgenössische künstlerische Ausdrucksformen und zukunftsweisende gesellschaftspolitische Modelle zu sein.

Im Jahr 2021 präsentiert die Galerie Wedding unter der künstlerischen Leitung von Solvej Helweg Ovesen die Ausstellungsreihe Existing Otherwise | Anders Existieren, kurz XO. Anders existieren, das heißt im Kontext der Galerie Wedding darüber nachzudenken, wie die aktuelle Krise als Möglichkeit genutzt werden kann, neue Formen der Kulturarbeit, der Vernetzung, der Ökologie und des zivilen wie politischen Engagements zu denken und die dafür relevanten Strukturen und Lebensformen in der Gesellschaft mitzugestalten. Im Jahr 2021 setzt die kommunale Galerie mit dem Programm Existing Otherwise | Anders existieren (XO) diese Position in Aktion und ästhetische Erfahrungen um. Dabei arbeitet die Galerie Wedding als Initiativträgerin gemeinsam mit der Künstlerin Isabel Lewis vom Berliner Institute for Embodied Creative Practices, Wedding, Berlin, der Kuratorin Övül Ö. Durmuşoğlu und dem Künstler Ibrahim Mahama, Begründer des Savannah Centre for Contemporary Art (SCCA) in Tamale, Ghana.

Mehr zum Programm erfahren sie hier.

In den Jahren 2019/20 setzte zuvor das Thema Soft Solidarity (SoS) den Rahmen für das Programm in der Galerie Wedding. Das Kuratorinnenteam, bestehend aus Nataša Ilić und Solvej Helweg Ovesen, griff aktuelle Positionen von in Berlin lebenden Künstler*innen auf und brachte sie mit anthropologischen, gesellschaftspolitischen, aber auch ganz alltäglichen Fragen in Verbindung. SoS untersuchte die tiefen Krisen der Solidarität und setzte sich mit der Notwendigkeit, auf die Bedürfnisse der Menschen zu reagieren, auseinander.

Das durch Covid-19 aktualisierte Jahresprogramm umfasste 2020 vier Einzelausstellungen der Künstlerinnen Konstanze Schmitt, Marina Naprushkina, Ana Alenso und Julian Irlinger (kuratiert von Jan Tappe), sowie eine Gruppenausstellung mit Arbeiten von Burak Delier, Ieva Epnere und Runo Lagomarsino (kuratiert von Melanie Roumiguière und Malte Roloff), die in Kooperation mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD entstanden ist. Im Rahmen des Pandemieplans des Sozialamtes wurde die Galerie Wedding als Wartebereich, Frontdesk und Aufrufbereich umfunktioniert worden. Das ausführliche Statement zur Doppelnutzung der Galerie-Räume in Corona-Zeiten finden Sie hier.

Außerdem fand vom 12. bis 14. November ein SoS (Soft Solidarity) Assembly im Rathaus Wedding statt.

2019 wurden die vier Einzelausstellungen von Alice Creischer, Sissel Tolaas, Peter Voss-Knude und Rajkamal Kahlon und eine Reihe performativer Interventionen durch diskursive und performative Momente ergänzt.

Seit 2015 hat die Kurator*in Solvej Helweg Ovesen, von 2015-2018 in Zusammenarbeit mit Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, die künstlerische Leitung der Galerie Wedding inne. Die Einzelausstellungen und Begleitveranstaltungen mit in Berlin und im Wedding lebenden Künstler*innen in den Jahren 2015 – 2018 wurden unter dem Programmtitel POW – Post-Otherness-Wedding und UP – Unsustainable Privileges gezeigt. Dabei standen Fragen der Migration und deren Einfluss auf unsere Gesellschaft sowie Möglichkeiten, wie unsere Privilegien in Nordeuropa anders verteilen werden können, im Zentrum. Das Programm wurde mit einem Symposium abgeschlossen und  in einer Publikation, die im Mai 2019 im Kerberverlag erschienen ist, zusammengefasst. Seit 2019 wird das Ausstellungsprogramm unter dem Schwerpunkt Soft Solidarity (SoS) gemeinsam mit der Kuratorin Nataša Ilić unter der künstlerischen Leitung von Kuratorin Solvej Helweg Ovesen gestaltet.

Galerie Wedding
Logo

Galerie Wedding – Raum für zeitgenössische Kunst Müllerstraße 146/147 13353 Berlin Besucherservice Tel (030) 9018–42386 post@galeriewedding.de Öffnungszeiten Dienstag – Samstag 12 – 19 Uhr Die Galerie ist barrierefrei zugänglich. Der Eintritt ist frei.

Galerieleitung Dr. Ute Müller-Tischler Tel (030) 9018-33408 ute.mueller-tischler@kultur-mitte.de Künstlerische Leitung Solvej Helweg Ovesen kuenstlerischeleitung@galeriewedding.de Kuratorische Assistenz Programmkoordination Malte Pieper Tel (030) 9018–42385 pow@galeriewedding.de Kuratorische Assistenz Presse und Kommunikation Maja Smoszna Tel (030) 9018–42386 presse@galeriewedding.de Praktikum Manuel Bendig post@galeriewedding.de

Verkehrsverbindungen U6, U9 Leopoldplatz Bus 142, 221, 247, 327 Leopoldplatz Bus 120 Rathaus Wedding Es befinden sich ausreichend Parkmöglichkeiten in der Nähe der Galerie.

Künstlerische Leitung des kuratorischen Programms XO 2021-2 Solvej Helweg Ovesen Biografien/ Biographies (PDF-Dateien) Solvej_Helweg_Ovesen Künstlerische Leitung des kuratorischen Programms SoS 2019- 20 Solvej Helweg Ovesen (2019/20) Nataša Ilić (2019) Biografien/ Biographies (PDF-Dateien) Natasa_Ilic Solvej_Helweg_Ovesen Künstlerische Leitung des kuratorischen Programms POW | UP 2015-2018 Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung und Solvej Helweg Ovesen Biografien/ Biographies (PDF-Dateien) Bonaventure Soh Bejeng Ndikung Solvej Helweg Ovesen

Technische Leitung POW | UP | SOS | XO Kathrin Pohlmann

Kuratorische Assistenz POW 2015-16 Kathrin Pohlmann – Programmkoordination Julia Zieger – Presse und Kommunikation Kuratorische Assistenz UP 2016-18 Nadia Pilchowski – Programmkoordination und Kommunikation Kuratorische Assistenz UP und SoS 2017-19 Marie-Christin Lender – Programmkoordination und Kommunikation Kuratorische Assistenz UP und SoS 2018-20 Jan Tappe – Programmkoordination und Kommunikation

Selbstverständnis der Galerie Wedding

Verzeichnis der Ausstellungen in der Galerie Wedding 2010-2014

Galerie Wedding
Galerie Wedding

Praktikum in der Galerie Wedding! Die Galerie Wedding bietet ein Pflichtpraktikum für acht Wochen an.  Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n studentische/n Praktikant*in, die/der uns im Bereich Presse/Kommunikation und Kulturverwaltung unterstützt. Das Praktikum wendet sich an Studierende einer bundesdeutschen Fach- oder Hochschule, die einen praktischen Einblick in die organisatorischen Abläufe einer kommunalen Galerie und in das Verwaltungswesen des Fachbereichs Kunst, Kultur und Geschichte von Berlin Mitte gewinnen möchten. Der Beginn des Praktikums ist nach Absprache flexibel möglich.  Tätigkeiten  Administrative und organisatorische Mitarbeit im Galeriealltag  Unterstützung bei Ausstellungs-Vor- und Nachbereitung  Mitbetreuung von Ausstellungseröffnungen und Abendveranstaltungen  Pflege von Adressen/-Datenbanken, Bild- und Pressearchiven  Unterstützung bei der Betreuung der Webseite und Social-Media-Kanälen der Galerie  Voraussetzungen  Voraussetzung für ein Praktikum im Fachbereich Kunst und Kultur ist, dass die Bewerber*innen zum Zeitpunkt des Praktikums immatrikuliert sind, sich nicht in einem Beurlaubungssemester befinden und es sich um ein Pflichtpraktikum handelt. Die Mindestdauer für ein Praktikum beträgt 8 Wochen.  Laufendes Studium vorzugsweise im Fach Kulturmanagement, Kunstgeschichte, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Journalistik/Publizistik oder andere kultur- und kunstrelevante Fächer  Ausgeprägtes Interesse für die internationale und Berliner Kunstszene  Sehr gute PC-Kenntnisse und versierter Umgang mit den relevanten Microsoft- und Mac- Betriebssystemen und Programmen (Office, Adobe – Indesign, – Photoshop)  Deutsch- und Englischkenntnisse erforderlich, weitere Sprachen von Vorteil Wir legen Wert auf Flexibilität, Spontanität, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein Gute Kommunikationsfähigkeiten Bitte schicken Sie Ihre vollständige Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweis für das Pflichtpraktikum, Studienbescheinigung, eventuell Portfolio mit entsprechenden Links z.B. zu bisher betreuten Social-Media-Kanälen) unter Angabe der beabsichtigten Praktikumsdauer per E-Mail direkt an: post@galeriewedding.de  Anhänge bitte ausschließlich als PDF-Dokumente und nicht größer als 5 MB.  Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Weitere Informationen zum Praktikum im Fachbereich Kunst, Kultur und Geschichte finden Sie hier. Stand: 02.03.2022

Galerie Wedding