Galerie Wedding

Artist Talk

mit Ana Alenso, Ada Van Hoorebeke, Okka-Esther Hungerbühler und Cosima zu Knyphausen

01.08.2019 um 19 Uhr (in Deutsch)

Im Rahmen der Gruppenausstellung Sitting Circles mit Ana Alenso, Ada Van Hoorebeke, Okka-Esther Hungerbühler, Cosima zu Knyphausen, kate-hers RHEE kuratiert von Marie-Christin Lender
Als Teil des Ausstellungsprogramms SoS (Soft Solidarity), konzipiert von Nataša Ilić und Solvej Helweg Ovesen 

*please scroll down for English version*

Kreise und Kreisläufe als Praxis, als Sinnbild und Visualisierung von komplexen, wichtigen Fragestellungen und Auseinandersetzungen – in welcher Beziehung stehen wir sowie die Objekte und Materialien unserer Umwelt zu politischen, sozialen, ökologischen und individuellen Themen und Diskursen?

In intensiver Auseinandersetzung mit dieser Frage haben fünf Künstlerinnen für die aktuelle Ausstellung »Sitting Circles« Arbeiten entwickelt: Ana Alenso greift in ihrer Installation »Vertikal Waters« (2019) das Thema der Umweltverschmutzung durch Industrie und Massenproduktion auf. Bei Ada Van Hoorebekes »Daisy Chain« (2019) liegt der Focus auf der künstlerischen Produktion und der Verkettung aufeinanderfolgender Stationen im Prozess der Gestaltung. Okka-Esther Hungerbühlers »Stimmungskanone« (2019) lädt uns ein, die Perspektive zu wechseln und uns auf eine Welt der Fantasie einzulassen. Cosima zu Knyphausen beleuchtet das Thema der Darstellung von Frauen in der (Kunst-) Geschichte und hinterfragt klassische, ikonografische Referenzen und Konventionen. kate-hers RHEE erforscht basierend auf ihrer eigenen Geschichte festgeschriebene Bedeutungen und Normen in den Debatten um Gender, Migration und globale Ungerechtigkeit, fordert diese heraus und erzählt sie neu.

In der Gesprächsrunde am 01. August werden Ana Alenso, Ada Van Hoorebeke, Okka-Esther Hungerbühler sowie Cosima zu Knyphausen in den Ausstellungsräumen über ihre Positionen, Arbeitsweisen und die für sie wichtigen Themen reflektieren.

kate-hers RHEE ist momentan im Rahmen einer Künstlerinnenresidenz in Südkorea und kann daher leider nicht an dem Gespräch teilnehmen.

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Fonds für Ausstellungsvergütungen und Ausstellungsfonds für Kommunale Galerien. kate-hers RHEE in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung.

***
Artist Talk
with Ana Alenso, Ada Van Hoorebeke, Okka-Esther Hungerbühler and Cosima zu Knyphausen

01.08.2019 at 7pm (in German)

Within the frame of the exhibition Sitting Circles with Ana Alenso, Ada Van Hoorebeke, Okka-Esther Hungerbühler, Cosima zu Knyphausen, kate-hers RHEE curated by Marie-Christin Lender
As part of the exhibition programme SoS (Soft Solidarity), conceived by Nataša Ilić and Solvej Helweg Ovesen 

Circles and cycles as practice, a symbol and a tool for visualization of complex, important issues and debates – how do we and the objects and materials of our environment relate to political, social, ecological and individual themes and discourses?

In an intensive examination of this question, five artists have developed works for the current exhibition »Sitting Circles«: In her installation »Vertikal Waters« (2019), Ana Alenso takes up the theme of environmental pollution through industry and mass production. In Ada Van Hoorebeke’s »Daisy Chain« (2019), the focus is put on the artistic process and the linking of subsequent stations in the production. Okka-Esther Hungerbühler’s »Stimmungskanone« (2019) invites us to change perspectives and enter a world of fantasy. Cosima zu Knyphausen examines the theme of representation of women in (art) history and questions classical iconographic references and conventions. Based on her own history, kate-hers RHEE explores, challenges and retells fixed meanings and norms around the debates on gender, migration and global injustice.

Within the frame of the artist talk on August 1st at Galerie Wedding, Ana Alenso, Ada Van Hoorebeke, Okka-Esther Hungerbühler and Cosima zu Knyphausen will reflect on their positions, working methods and themes that have been relevant in this context.

kate-hers RHEE is currently on residency in South Korea and can therefore unfortunately not participate in the conversation.

With kind support of the Senate Department for Culture and Europe, Berlin, funds »Ausstellungsvergütungen« and exhibition funds for communal galleries. kate-hers RHEE in cooperation with Heinrich-Böll-Stiftung.

Abbildung / Image:
Okka-Esther Hungerbühler, H&M bei Nacht von oben, 2019, Öl-Acryl auf Baumwolle, 90x100cm
© Galerie Wedding 2019 & Okka-Esther Hungerbühler 2019

Biografien der Künstlerinnen / Artists’ Biographies

Okka-Esther Hungerbühler

Cosima zu Knyphausen © Andres Herrera

Ana Alenso

Ada Van Hoorebeke © Tina Linste

Galerie Wedding