Galerie Wedding

Piazza Paradiso: Rave New World

*English version below

Bewegungsrecherche und Tanzperformance von der Choreografin Gloria Höckner zusammen mit elf Tänzer*innen und kuratiert von Solvej Helweg Ovesen auf dem Rathausvorplatz neben der Galerie Wedding.

Aufführungen
4.6. 18-21 Uhr, 5.6. 16-19 Uhr, 11.6. 18-21 Uhr, 12.6. 16-19 Uhr.

Auf dem Rathausvorplatz neben der Galerie Wedding wird an vier Tagen im Juni, 4.6. 18-21 Uhr, 5.6. 16-19 Uhr, 11.6. 18-21 Uhr, 12.6. 16-19 Uhr, eine Bewegungsrecherche und Tanzperformance von der Choreografin Gloria Höckner zusammen mit elf Tänzer*innen gezeigt, kuratiert von Solvej Helweg Ovesen.

Mit dem Tanzprojekt Piazza Paradiso – Rave New World folgt die Choreografin Gloria Höckner einer Einladung der Galerie Wedding um auf dem Rathausvorplatz neben der Galerie ein Tanz Experiment zu präsentieren. Die in Berlin lebende und international arbeitende Choreografin Höckner, untersucht durch Tanz wie man heute Menschen z.B. aus unterschiedlichsten Tanz-Communities physisch neu zusammenbringen kann. Durch eine diverse, clubinspirierte Bewegungsforschung werden Wege des „Anders Existierens“ in der heutigen (post-) pandemischen Zeit gesucht.

In Zeiten der der Virtualisierung von zwischenmenschlichem Kontakt und des Verlustes von körperlichem Zusammensein lässt Piazza Paradiso: Rave New World Tanz als eine Form des Sozialen und des Kollektiven aufleben. Die Piazza Paradiso ist eine Art utopischer Ort, eine Sehnsucht, eine Suche nach neuen Beziehungsweisen und solidarischen Praktiken; Sie ist real und existiert in dem Raum, den die Tänzer*innen zwischen einander herstellen. In Anlehnung an die Praxis des Raves, die Orte des urbanen Raumes transformiert, wird der Rathausvorplatz in Wedding von den tanzenden Körpern zu einem Ort gemacht, an dem diverse Körper und Verkörperungen zelebriert werden. Über einige Stunden hinweg erschaffen elf Performer*innen aus unterschiedlichen Tanz-Communities (HipHop, Voguing, Folklore usw.) und Hintergründen ein performatives Setting, das der Dringlichkeit des Tanzens und des Kollektiven Raum gibt.

Hintergrund ist das neu eröffnete A Movement Research Center in der Galerie Wedding, eine Rauminstallation, gestaltet von Isabel Lewis, Künstlerin, Choreografin und Co-Kuratorin der Galerie Wedding 2021. A Movement Research Center ist ganzjährig 2021 für Besucher*innen geöffnet. Darin befindet sich ein Archiv, das sozialer und körperlicher Bewegungsrecherche gewidmet ist und von Lewis und Solvej Helweg Ovesen konzipiert wurde. Es wird u.a. auch ein Film zu Piazza Paradiso: Rave New World (Gloria Höckner & Co) gezeigt. Unter den vorhandenen Büchern sind aktuelle Titel zu Performance Studies, körperlicher sowie aktivistischer Bewegungsforschung, die vor Ort genutzt werden können.

***

Piazza Paradiso: Rave New World

Movement Research and dance performance by choreographer Gloria Höckner in collaboration with eleven dancers, curated by Solvej Helweg Ovesen on Rathausvorplatz, next to Galerie Wedding.

Performances
4.6. 6 to 9pm, 5.6. 4 to 7pm, 11.6. 6 to 9pm, 12.6. 4 to 7pm

On the Rathausvorplatz next to Galerie Wedding, a movement research and dance performance by choreographer Gloria Höckner together with eleven dancers, curated by Solvej Helweg Ovesen, will be presented on four days in June, 4.6. 6-9pm, 5.6. 4-7pm, 11.6. 6-9pm, 12.6. 4-7pm.

With the dance project Piazza Paradiso – Rave New World choreographer Gloria Höckner presents a dance experiment invited by Galerie Wedding. The Berlin-based choreographer Höckner works internationally and explores through dance how people, e.g. from different dance communities, can be physically reconnected today. Through diverse, club-inspired movement research, ways of “existing otherwise” are being searched for in today’s (post-) pandemic times. In times of virtualisation of interpersonal contact and loss of bodily togetherness, Piazza Paradiso: Rave New World revives dance as a form of the social and the collective. The Piazza Paradiso is a kind of utopian place, a longing, a search for new ways of relating and practices of solidarity; it is real and exists in the space that the dancers create between each other. Following the practice of rave, which transforms urban space, the dancing bodies will turn the Rathausvorplatz in Wedding into a place where diverse bodies and embodiments are celebrated. Over the course of a several hours, eleven performers from different dance communities (hip hop, voguing, folklore, etc.) and contexts create a performative setting that gives space to the urgency of dance and of collectivity.

The context of Piazza Paradiso: Rave New World is the newly opened A Movement Research Center at Galerie Wedding, a spatial installation designed by Isabel Lewis, artist, choreographer and co-curator at Galerie Wedding 2021. A Movement Research Center is accessible throughout the year 2021 in Galerie Wedding. It houses an archive dedicated to social and physical movement research, conceived by Lewis and Solvej Helweg Ovesen. It is a multifunctional space open to the public: a reading room, an archive, a meeting place, mediation and meditation space, as well as a backstage for performances in nearby public space. The book archive holds current titles on performance studies as well as activist movement research and can be read on site.

Piazza Paradiso: Rave New World. Choreografie/Konzept: Gloria Höckner. Rathausvorplatz Wedding, Berlin, Juni 2021. Photo: Juan Saez

Piazza Paradiso: Rave New World. Grafik: broshuda

Aufführungen 4.6. 18-21 Uhr, 5.6. 16-19 Uhr, 11.6. 18-21 Uhr, 12.6. 16-19 Uhr Auf dem Rathausvorplatz neben der Galerie Wedding Piazza Paradiso: Rave New World Choreographie/Konzept: Gloria Höckner Ko-Choreografie/Tanz: Alistair Watts, Colemxn Pester, Katja-Maria/Kay Taavitsainen, Onur Agbaba, Thomas Bakalios, Lena Görisch, Samuli Emery, Zadiel Sasmaz, Siham Refaie, Ria Saint Laurent, Sarah Stanley Choreografische Assistenz: Marc Carrera Musik-Supervision/DJ-Mix: ssslug + zarrt Grafikdesign: broshuda Die Aufführungen finden in Abstimmung mit den geltenden Maßnahmen zum Infektionsschutz statt. Details zu allen Veranstaltungen und Infektionsschutzmaßnahmen werden auf www.galeriewedding.de sowie https://gloriahoeckner.net/ veröffentlicht. Keine Buchung von Tickets notwending. Um den Vorstellungsbereich zu betreten ist eine Registrierung am Check-In Punkt vor Ort und das Hinterlassen von Kontaktdaten notwendig. Bitte achtet aufeinander, tragt eine FFP2-Maske, macht vorab einen Corona-Schnelltest und haltet den Abstand von 1,5 Metern zueinander ein. Das Betreten des Performance-Bereiches ist nur möglich, wenn dort Sitzplätze frei sind. Bitte betretet die Tanzfläche nicht und haltet einen Abstand von 3m zu den Tänzer*innen ein. *** Please note the current measures to protect against infection. Updates will continously be published here. No pre-booked tickets necessary. To enter the performance area, it is necessary to sign in at the advised check-in points on location and leave your contact details. Please be mindful of eacht other, wear an FFP2-mask, test negative and keep 1,5 metres distance. Entering the performance area is only possible when seats are available. Please do not enter the dance floor and keep a minimum distance of 3m to the dancers. *** Piazza Paradiso: Maßnahmen zum Infektionsschutz

Piazza Paradiso: Rave New World. Choreografie/Konzept: Gloria Höckner. Rathausvorplatz Wedding, Berlin, Juni 2021. Photo: Juan Saez

Gloria Höckner ist freischaffende Choreographin und Performerin. Ihre Arbeit befasst sich mit techno- und queer-feministischen Perspektiven auf den Körper und dessen Verhältnis zu (Macht-) Strukturen. In ihrer künstlerischen Praxis sucht sie nach neuen, solidarischen Beziehungsweisen und betrachtet den Körper als Quelle für widerständiges Potential. Ihre Stücke wurden u.a. auf Festivals wie dem Performing Arts Festival Berlin, Balance Club/Culture Festival Leipzig, Out Now! Bremen gezeigt. In diesem Jahr ist sie Residenzchoreografin bei K3 – Tanzplan Hamburg im Rahmen von TanzHochDrei. Davor war sie Residenzchoreografin im Seoul Dance Center, bei K3 (Limited Edition), sowie bei Nave in Santiago de Chile. Sie erhielt verschiedene Stipendien und Förderungen aus Österreich und Deutschland für ihre Arbeit. Gloria studierte Performance Studies (MA), Theater-, Film- und Medienwissenschaften (Dipl.) und Philosophie in Hamburg, Wien und Lyon. *** Gloria Höckner is a freelance choreographer and performer. Her work deals with techno- and queer-feminist perspectives on the body and its relationship to (power) structures. In her artistic practice, she searches for new, solidary ways of relating and considers the body as a source of potential for resistance. Her pieces have been shown at festivals such as the Performing Arts Festival Berlin, Balance Club/Culture Festival Leipzig, Out Now! Bremen. This year she is choreographer in residence at K3 – Tanzplan Hamburg as part of TanzHochDrei. Previously she was resident choreographer at the Seoul Dance Center, at K3 (Limited Edition), and at Nave in Santiago de Chile. She has received various scholarships and grants from Austria and Germany for her work. Gloria studied Performance Studies (MA), Theatre, Film and Media Studies (Dipl.) and Philosophy in Hamburg, Vienna and Lyon. www.gloriahoeckner.net

Piazza Paradiso: Rave New World. Choreografie/Konzept: Gloria Höckner. Rathausvorplatz Wedding, Berlin, Juni 2021. Photo: Juan Saez

Piazza Paradiso: Rave New World. Choreografie/Konzept: Gloria Höckner. Rathausvorplatz Wedding, Berlin, Juni 2021. Photo: Juan Saez

XO – Existing Otherwise | Anders Existieren 2021-22

Piazza Paradiso: Rave New World. Choreografie/Konzept: Gloria Höckner. Rathausvorplatz Wedding, Berlin, Juni 2021. Photo: Juan Saez

Piazza Paradiso: Rave New World. Choreografie/Konzept: Gloria Höckner. Rathausvorplatz Wedding, Berlin, Juni 2021. Photo: Juan Saez

Galerie Wedding