Galerie Wedding

Anne Duk Hee Jordan

Ziggy on the Land of Drunken Trees
14.09.–27.10.2018

Eine Ausstellung von Anne Duk Hee Jordan im Rahmen von UP (Unsustainable Privileges) kuratiert von Solvej Helweg Ovesen und Bonaventure Soh Bejeng Ndikung

Eröffnung am 13.09.2018 von 19 bis 22 Uhr mit einer Sonic intervention von Mikatsiu

Text von Solvej Helweg Ovesen

Ziggy auf dem Land der Betrunkenen Bäume entführt in das post-humane Zeitalter des Post-Anthropozäns, eine Welt, in der Nicht-Menschen die zentrale Position des Menschen übernehmen. Die Ausstellung fragt danach: Welche Arten von Tiermutationen werden in naher Zukunft passieren und welche Arten werden in diesem Zusammenhang der sich weltweit verändernden Ökologie leistungsfähig sein? Wo werden Menschen versuchen Zuflucht zu finden? Werden sie den Weltraum oder sogar das Meer kolonisieren?

Die Galerie Wedding verwandelt sich in eine immersive Landschaft aus amorphen, organischen und mechanischen Skulpturen, die sich im Raum bewegen: ein Chor aus Muscheln, eine Filmcollage über Geschlechtstransformationen in der Ökologie und eine Bildreihe über Methanlöcher, wie sie in der Sibirischen Tundra auftauchen. Mit dieser Ausstellung möchte Anne Duk Hee Jordan eine neue Perspektive auf den Klimawandel und seine spürbaren Auswirkungen auf Meer und Land vorstellen. Jordan, die einen beruflichen Hintergrund in der Meeresforschung, nachhaltigem Kochen und Kunst hat, präsentiert ihre humorvollen und gut recherchierten Perspektiven gegenüber Anpassung jenseits der menschlichen Zeit.

»Ich habe mich ausführlich mit Meeresbiolog*innen und Geolog*innen ausgetauscht. Das Meiste entdecke ich aber durch meine vielen Tauchgänge in direkter Begegnung mit den Meeresbewohnern.«  (Anne Duk Hee Jordan)

Als Erforscherin der empfindlichen und weitgehend unbekannten Tiefseewelt vermittelt die Künstlerin die Logik, Dynamik und unbegreifliche Materialität der ökologischen Veränderungen an Land und im Ozean. In einer zunehmend reglementierten Welt bleiben die Meere ein Außenposten der Anarchie und Vergessenheit. Konkret kann dies in der Filmcollage »Changing Sex in Ecology«, 2018, einem Forschungsprojekt mit Pauline Doutreluingne, gesehen werden, die dokumentiert, wie Meereslebewesen und Menschen von den Veränderungen in der Umwelt betroffen sind. In der Ausstellung erzeugt ein Chor aus organisch-mechanischen Muschel-Skulpturen hydroide  Alien-Klängen und sogar eine orakelhaft singenden Säge ist zu hören. So wird eine entfernte Zukunft erkundet und für einen Moment vorstellbar, unbewohnbar gemacht.

Besonderen Dank an Pauline Doutreluingne für die Unterstützung bei der Produktion, die Beratung und die Zusammenarbeit im Projekt »Changing Sex in Ecology« sowie an das Herbarium Leipzig und den Land und Forstbetrieb Ingo Mette, Pretzschendorf, für die ökologische Dienstleistung.

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, der Spartenübergreifenden Förderung, des Fonds Ausstellungsvergütungen und Ausstellungsfond für Kommunale Galerien und des Projektfonds für Kulturelle Bildung.

———————————————————-

Ziggy on the Land of Drunken Trees
14.09.–27.10.2018

An exhibition by Anne Duk Hee Jordan within the frame of UP (Unsustainable Privileges) curated by Solvej Helweg Ovesen and Bonaventure Soh Bejeng Ndikung

Opening on 13.09.2018 from 7pm till 10pm with a Sonic intervention by Mikatsiu

Text by Solvej Helweg Ovesen

Ziggy on the Land of Drunken Trees takes us into a post-human era after the Anthropocene, a world in which non-humans assume the central position of mankind. The exhibition asks: What kind of animal mutations will happen in the near future, what species will be efficient in the context of the worldwide changing ecology? Where will humans go? Will they colonise space or even the sea?

Galerie Wedding transforms into  an immersive landscape consisting of amorphous organic and mechanic sculptures that move within the space: a choir of sea-shells, a film collage about changing sex in ecology and a series of images on methane holes appearing in the Siberian Tundra. With this exhibition Anne Duk Hee Jordan aims to illuminate new perspectives and the tangible effects of climate change on sea and land. Jordan, who has a professional background in marine ecology, sustainable cooking and art, presents a humourous and well researched perspective on processes of adaptation that go beyond human time.

»I have exchanged extensively with marine biologists and geologists, but I make most of my discoveries during my many dives – in direct communication with the sea dwellers.« (Anne Duk Hee Jordan)

As a witness to the delicate and by far unexplored deep sea world, the artist mediates the logic, dynamics and ungraspable materiality of the ecological changes on land and in the ocean. In an increasingly regimented world, the seas both remain an outpost of anarchy and out-of-sight out-of-mind oblivion meanwhile new landmarks of genetic adaptations and human colonialisation are happening. Specifically this is shown within the film collage »Changing Sex in Ecology,« 2018, a project with Pauline Doutreluingne, with documentation of how marine creatures and humans are affected by environmental changes. In the exhibition, a choir of organic, mechanic sea-shell sculptures creates hydroid alien sounds, and even an oracularly singing saw is heard. Also a series of images on methane holes appearing in the Siberian Tundra, is displayed. Thus a deep future is explored that seems momentarily imaginable, inhabitable.

Many thanks to Pauline Doutreluingne for the support in the production, the consultation and the cooperation within the project »Changing Sex in Ecology« as well as to Herbarium Leipzig and the farm and forest business Ingo Mette, Pretzschendorf, for the ecological service.

With kind support of the Senate Department for Culture and Europe, Cross-disciplinary funding, funds „Ausstellungsvergütungen“ and funds of the Municipal Galleries Berlin as well as project funds for cultural education.

ZIGGY ON THE LAND OF DRUNKEN TREES - Anne Duk Hee Jordan - 2018

Biografie/Biographie DE – Anne Duk Hee Jordan EN – Anne Duk Hee Jordan

Veranstaltungen Ausstellungsrundgang am 27.09.2018 um 16.30 Uhr mit Künstlerin Anne Duk Hee Jordan und Kuratorin Solvej Helweg Ovesen Weitere Führungen sind auf Anfrage während der Ausstellungslaufzeit möglich Das Leben Danach, ein Workshop für Schulklassen mit Barbara Campaner in Kooperation mit Jugend im Museum e.V. Termine auf Anfrage. Anmeldung unter schule@jugend-im-museum.de Außerdem in der Galerie Wedding »UP – Unsustainable Privileges« Symposium / Emeka Ogboh »BEAST OF NO NATION« vom 26.-29.09.2018 mit Paul Mecheril, Millay Hyatt, Noa Ha, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Nataša Ilić, Jelena Bäumler, Antonia Alampi, Solvej Helweg Ovesen, Suza Husse, María do Mar Castro Varela, Carrie Hampel, Regina Römhild, Emeka Ogboh, Jonas Tinius ———————————————————- Events Tour through the exhibition on 27.09.2018 at 4.30pm with artist Anne Duk Hee Jordan and curator Solvej Helweg Ovesen Further guided tours are also available on request. Also at Galerie Wedding UP – Unsustainable Privileges Symposium and Emeka Ogboh »BEAST OF NO NATION« from 26.-29.09.2018 with Paul Mecheril, Millay Hyatt, Noa Ha, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Nataša Ilić, Jelena Bäumler, Antonia Alampi, Solvej Helweg Ovesen, Suza Husse, María do Mar Castro Varela, Carrie Hampel, Regina Römhild, Emeka Ogboh, Jonas Tinius

Galerie Wedding